Nazis am 25.10 in Bochum stoppen!

Am 25.10 will die NPD unter dem Motto
„Deutsche wehrt Euch – Gegen Überfremdung, Islamisierung und Ausländerkriminalität!” in Bochum marschieren.
Dies gilt es zu verhindern!!!
Es wird sowohl am Vorabend, wie auch am Tag selber eine antifaschistische Demonstration geben.
Aktuelle Informationen zu allen Veranstaltungen erhaltet ihr unter:
http://nazistopp-bochum.noblogs.org/

Café am 9ten Oktober!

Endlich findet unser Antifa-Café wieder regelmäßig statt!
Der nächste Termin ist der 9te Oktober.
Über das Programm könnt ihr euch demnächst auf der hypermodernen Myspace-Seite des Cafés informieren.
(myspace.com/jugendantifaherne)
Dort findet ihr auch alle anderen wichtigen Infos zum Antifacafé.

Antifa-Cafe am 25.09.2008!

Nachdem das letzte Cafe ja leider ausfallen musste, holen wir das Thema vom letzten Mal einfach nach!
Es gibt also neben veganem Essen und Getränken den Film „Galgen für eine 16jährige“.

Hier eine kurze Info zum Film (Quelle: www.wdr.de):

„Tod durch Erhängen, so lautete das Urteil gegen die 16jährige Atefeh R. Ihr wurde „unkeusches Verhalten“ vorgeworfen. Der Richter hatte dem Teenager den Strick eigenhändig umgelegt. Der Galgen stand mitten in der nordiranischen Stadt Neka, und die Bevölkerung durfte zuschauen.
Die Story rekonstruiert die aufwühlende Geschichte eines ungewöhnlichen Teenagers, Tochter eines Drogenabhängigen, Halbwaise und von den Großeltern mehr schlecht als recht betreut. Eine Streunerin, die sich in der Kleinstadt freier gab als andere Mädchen in ihrem Alter. Das wurde ihr zum Verhängnis. Bereits mit 13 Jahren geriet sie in die Fänge der islamischen „Moral-Polizei“. Im Namen Gottes wurde sie verprügelt und eingesperrt – wie es die strengen Scharia-Regeln bestimmen. Weil andere Teenager abgeschreckt werden sollten, wurde sie schließlich in einem unrechtmäßigen Verfahren zum Tode verurteilt. An einem Sommermorgen wurde die 16jährige dann in aller Öffentlichkeit erhängt.
Ihre Geburtsurkunde, so die späteren Recherchen von Menschenrechtlern und Journalisten, war gefälscht worden. Denn auch der Gottesstaat Iran hat die UN-Kinderkonvention unterzeichnet, wonach Minderjährige nicht hingerichtet werden dürfen.“

Los geht es wie immer um 18Uhr im JZ“Wache“ in Herne-Sodingen!

Neuer PGP-Key und Antifa-Cafe!

Leider mussten wir uns erneut einen neuen PGP-Key erstellen.
Den neuen Key findet ihr wie gewohnt unter Kontakt.

Dafür findet am 25.09 endlich wieder unser Antifa-Cafe statt!!
Los gehts um 18Uhr in der „Wache“!
Weitere Infos folgen…

Sommerpause doch nicht vorbei…Cafe fällt aus!

Leider müssen wir das Cafe für heute absagen.
Es kann aus gesundheitlichen Gründen nicht stattfinden.
Wir hoffen das die Absage nicht zu kurzfristig ist und bitten um Verständnis!

In 2 Wochen werden wir das Cafe hoffentlich nachholen können!

Einen schönen Tag wünscht eure Jugendantifa Herne!

Naziaufmarsch in Dortmund am 06.09 verhindern!

„Am 06. September 2008 blasen die Dortmunder Neonazis, allen voran die „Autonomen Nationalisten“ um Dennis Giemsch, bereits zum vierten Mal anlässlich des Antikriegstages zum Marsch „gegen imperialistische Kriegstreiberei und Aggressionskriege“. Ihnen gehört nicht nur, anknüpfend an die erfolgreiche antifaschistische Gegenwehr vom 01. Mai 2007 in Dortmund, gehörig in die Suppe gespuckt, sondern es gilt, gegen die nicht nur von Neonazis vertretenen, altbekannten antiliberalen, antiamerikanischen und antisemitischen Parolen Position zu beziehen.

Am 01. Mai diesen Jahres lieferten sich, sich selbst als „Autonome Nationalisten“ bezeichnende, Neonazis in Hamburg Auseinandersetzungen mit der Polizei und Gegendemonstrant_innen und machten dabei Jagd auf Journalist_innen. In der Szene als Erfolg gefeiert, ist zu erwarten, dass ein Aufmarsch im, als Hochburg der „Autonomen Nationalisten“ geltenden, Ruhrgebiet, für viele Neonazis attraktiv sein wird. Wir werden dem unseren geballten antifaschistischen Widerstand entgegen stellen! Anfang September muss deshalb alles dafür getan werden, dass die Neonazis keine weiteren gefühlten Erfolge verbuchen können! “

Weitere Infos unter:
http://antifaunion.blogsport.de

„Anti-Islam-Kongress“ in Köln blockieren!

Für mehr Infos einfach auf den Banner klicken!

Infoveranstaltung gegen den „Anti-Islam-Kongress“

Am 20. September 2008 will die extreme rechte „Bürgerbewegung“ pro Köln einen „Anti-Islam-Kongress“ in Köln veranstalten. Zu diesem Termin sind europäische Parteien und Po­litiker geladen, gemeinsam in rassistischer Manier zu hetzen. Mit dabei sind die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), der belgische Vlaams Belang, der Front National (FN) aus Frank­reich, Alsace d’abord sowie Die Freiheitlichen (Südtirol).

In vielen europäischen Ländern werben extrem rechte oder faschistische wie postfaschi­stische Parteien mit anti-islamischen Parolen. So fordert die FPÖ ein Verbot für Minarette und ihr Vorsitzender Strache spricht davon, dass der Kampf der Kulturen im 21. Jahrhundert bereits begonnen habe. Der Islamismus sei der Faschismus des 21. Jahrhunderts. Auch FN, Vlaams Belang oder Alsace d’abord verfolgen keinen direkten biologistischen Rassismus, sondern feinden Menschen aufgrund angeblicher kultureller Unterschiede an. „Anti-Islam“ als Thema hat Hochkonjunktur bei der extremen Rechten in Europa. Der Vortrag des Antifa AK wird zu­nächst die verschiedenen politischen Akteure der Rechten in Europa beleuchten, ihrer Ge­meinsamkeiten und ihre Differenzen gegenüberstellen.

Im Anschluss wird es eine vergleichende Darstellung der Versuche der extremen Rechten mit dem Thema „Anti-Islam“ für sich zu werben geben. Selbstverständlich werden auch „pro Köln“ und der Moscheebaustreit am Rhein ein Teilaspekt der Veranstaltung sein, an dem gewiss im Anschluss des Vortrages die Möglichkeit besteht, das Thema vertieft zu debattieren.

Am 14.08. um 20Uhr in der „Sonne“

Who ya gonna call?!?

Habt ihr Stress mit Neonazis? Wurdet ihr Opfer rechter Gewalt? Oder fallen euch in eurer Nachbarschaft immer mehr Aufkleber
von Autonomen Nationalisten, Freien Kameradschaften etc. auf?
Dann tretet mit uns in Kontakt!!!
Ruft uns an unter 0162/3035353 oder schreibt eine E-Mail.

10.03.2008 – Vortrag: Rechtsrock – Begleitmusik zu Mord- und Todschlag

Sie heißen „Landser“, „Oidoxie“ oder „Sleipnir“. Ihre CD-Cover sind mit germanischen Runen oder NS-Symbolen bedruckt. Sie besingen die Überlegenheit der „arischen Rasse“, den Haß auf Juden und Ausländer und die „Heldentaten“ des Massenmörders Adolf Hitler: Die zahlreichen Interpreten der neonazistischen Musikszene.

Jedes Jahr werden Tausende CDs neonazistischer Bands über und unter den Ladentischen verkauft. Konzerte dieser Bands finden bis zu 2000 Zuhörer. Für neonazistische Organisationen und Parteien ist Rechtsrock Einnahmequelle und Propaganda zugleich.

Das Kulturell Alternative Zentrum Herne e.V. informiert in Zusammenarbeit mit der Jugendantifa Herne und dem Antifaschistischen Bildungsforum Rheinland über die verschiedenen Sparten rechter Rockmusik in Deutschland und deren anti-emanzipatorisches und reaktionäres Denkmuster, sowie deren Wirkungsweise und Einfluss auf die Neonazi-Szene.

Der Vortrag findet in der Kulturgaststätte „Sonne“ (www.sonne-herne.de) statt und beginnt um 20 Uhr.






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: